Freiwillige Feuerwehr Sonsbeck

Sonsbeck - Hamb - Labbeck

Letzte Einsätze

19.04.2021
Brandeinsatz
Dassendaler Weg
weiterlesen
16.04.2021
Hilfeleistung
A 57 -> Köln
weiterlesen
07.04.2021
Hilfeleistung
Gelderner Straße
weiterlesen
 

eiko_icon Eingeklemmte Person

Techn. Rettung > Person eingeklemmt
Einsatzort Details

Balberger Straße
Datum 26.03.2021
Alarmierungszeit 15:51 Uhr
Einsatzende 17:32 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 41 Min.
Alarmierungsart DME
eingesetzte Kräfte

Einheit Sonsbeck
Einheit Labbeck
Rettungsdienst
Polizei
Ordnungsamt
Bauhof Sonsbeck
Hilfeleistung

Einsatzbericht

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagnachmittag an der Kreuzung aus Balberger Straße und Uedemerbrucher Straße. Dabei wurden eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt. Die schwer verletzte Person war in ihrem Fahrzeug eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Mit dem Stichwort "Eingeklemmte Person" wurden die Einheiten Sonsbeck und Labbeck sowie der Rettungsdienst am Freitagnachmittag alarmiert. Im Kreuzungsbereich aus Balberger Straße und Uedemerbrucher Straße war es zunächst zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge gekommen, wobei ein Fahrzeug zunächst in die Beifahrerseite des zweiten beteiligten Fahrzeuges prallte. Dieses Fahrzeug schleuderte anschließend über eine Verkehrsinsel und kam mit den Vorderrad der rechten Fahrzeugseite auf der Dachkante eines dritten, an der Kreuzung wartenden Fahrzeugs zum Stillstand.

Der schwer verletzte Fahrer des Fahrzeugs war in seinem Fahrzeug in der ungewöhnlichen Lage eingeschlossen, allerdings nicht eingeklemmt. Er konnte das Fahrzeug nicht aus eigener Kraft verlassen. In Absprache mit dem Rettungsdienst wurde die Person aus dem Fahrzeug befreit, hierzu musste das Dach abgeklappt werden. Da es sich um ein recht modernes Fahrzeug mit hochfesten Materialien handelte, gestaltete sich die Rettung als technisch anspruchsvoll. Neben hydraulischem Rettungsgerät kamen auch eine spezielles Abstützsystem sowie eine Rettungsplattform zum Arbeiten in erhöhter Position zum Einsatz.

Nach der Befreiung des verletzten Fahrers wurde dieser vom Rettungsdienst weiterversorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Insassen der beiden anderen beteiligten Fahrzeuge wurden leicht verletzt und ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach den abschließenden Aufräumarbeiten nach gut anderthalb Stunden beendet.