Freiwillige Feuerwehr Sonsbeck

Sonsbeck - Hamb - Labbeck

Letzte Einsätze

14.05.2022
Brandeinsatz
Uedemerbrucher Straße
weiterlesen
04.05.2022
Brandeinsatz
Alpener Straße
weiterlesen
27.04.2022
Brandeinsatz
Taubenweg
weiterlesen
 

Unwetterschäden

Techn. Hilfe > Sturm
Einsatzort Details

Gemeindegebiet
Datum 18.02.2022
Alarmierungszeit 17:20 Uhr
Einsatzende 20:30 Uhr
Einsatzdauer 3 Std. 10 Min.
Alarmierungsart DME
eingesetzte Kräfte

Einheit Sonsbeck
Einheit Hamb
Einheit Labbeck
Bauhof Sonsbeck

Einsatzbericht

Der Durchzug des Sturmtiefs Zeynep am Freitagnachmittag und -abend führte für die Feuerwehr Sonsbeck zu einer Unwetterlage mit insgesamt 14 Einsatzstellen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Um 17:20 Uhr wurde die Einheit Sonsbeck zu einem ersten Sturmschaden auf der Kevelaerer Straße gerufen. Da in kurzer Zeit weitere Einsatzmeldungen eingingen, entschloss sich der Einsatzleiter, die gesamte Feuerwehr Sonsbeck zur Besetzung des Feuerwehrhauses in Sonsbeck zu alarmieren. Von hier wurden die Einsätze gelenkt.

Insgesamt waren für die Einheiten Sonsbeck, Labbeck und Hamb auf diese Weise 14 Einsätze abzuarbeiten. In der Mehrzahl der Fälle handelte es sich um Bäume, die umgestürzt waren und Straßen blockierten oder umzustürzen drohten. Vereinzelt kam es auch zu Schäden an Dächern oder Gartenhütten.

Die Xantener Straße musste zwischen der Ampelkreuzung und dem Kreisverkehr am Ortsausgang wegen eines Gefahrenbaumes gesperrt werden. Der Baum kann gefahrlos erst nach Abflauen des Sturmes und bei Tageslicht gefällt werden. Ebenso musste die Bernholter Straße in Labbeck wegen Gefahrenbäumen gesperrt werden. Die Feuerwehr appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die eingerichteten Straßensperrungen zu halten, da von den beschädigten Bäumen eine erhebliche Gefahr ausgeht, wenn diese umstürzen!

Nachdem am frühen Abend alle Einsätze abgearbeitet waren und keine weiteren Einsatzstellen mehr gemeldet wurden, wurden die Einsatzkräfte nach und nach aus dem Einsatz entlassen. Die Zentrale im Feuerwehrhaus Sonsbeck blieb noch bis 20:30 Uhr besetzt. Im Einsatz waren ca. 50 Einsatzkräfte aller drei Einheiten mit sieben Einsatzfahrzeugen.