Freiwillige Feuerwehr Sonsbeck

Sonsbeck - Hamb - Labbeck

Letzte Einsätze

30.12.2021
Hilfeleistung
A57 -> Niederlande
weiterlesen
22.12.2021
Brandeinsatz
Töpferweg
weiterlesen
20.12.2021
Hilfeleistung
In der Huf
weiterlesen
 

Eingeklemmte Person

Techn. Rettung > Person eingeklemmt
Einsatzort Details

A57 -> Niederlande
Datum 30.12.2021
Alarmierungszeit 20:17 Uhr
Einsatzende 22:30 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 13 Min.
Alarmierungsart DME
eingesetzte Kräfte

Einheit Sonsbeck
Einheit Hamb
Einheit Labbeck
Rettungsdienst
Autobahnpolizei
Feuerwehr Alpen
Einsatzeinheit Kreis Wesel
Leitender Notarzt und Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
Hilfeleistung

Einsatzbericht

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei verunfallten PKW und fünf verletzten Personen wurde die Feuerwehr Sonsbeck am Donnerstagabend alarmiert. Es wurden außerdem in größerem Umfang weitere Einsatzmittel alarmiert, da anfangs von einem noch größeren Unfallgeschehen ausgegangen werden musste.

Um 20:17 Uhr wurden die Einheiten Sonsbeck und Hamb sowie der Rettungsdienst aus Xanten mit dem Stichwort "Eingeklemmte Person" auf die Autobahn A57 in Fahrtrichtung Niederlande gerufen.

Aufgrund der eingehenden Notrufe und der vermuteten Anzahl von verletzten und betroffenen Personen wurde von der Leitstelle des Kreises Wesel noch auf der Anfahrt das Stichwort "Massenanfall von Verletzten 1" (ManV) ausgerufen, woraufhin diverse zusätzliche Einsatzmittel alarmiert wurden, u. a. die Einheit Labbeck der Feuerwehr Sonsbeck, die Einheit Alpen der Feuerwehr Alpen, Rettungswagen und Notärzte aus den Kreisen Kleve und Wesel, der Einsatzleitwagen ELW 2 des Kreises Wesel sowie Leitender Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Notfallseelsorger und Kreisbrandmeister.

An der Einsatzstelle fanden die ersten Einsatzkräfte der Einheit Sonsbeck ein Unfallfeld vor, dass sich über mehrere hundert Meter und die gesamte Fahrbahnbreite erstreckte. Die Erkundung ergab, dass insgesamt drei PKW unmittelbar verunfallt waren, fünf weitere PKW waren durch das Überfahren von Trümmern u. ä. beteiligt.

In einem PKW waren zwei Personen schwer verletzt eingeklemmt, die Feuerwehr übernahm zunächst die Erstversorgung der beiden Insassen von den vor Ort befindlichen Ersthelfern. Zwei Insassen eines weiteren PKW waren ebenfalls schwer verletzt, hatten ihr Fahrzeug aber bereits verlassen können. Der Fahrer des dritten beteiligten PKW wurde leicht verletzt und hatte sein Fahrzeug ebenfalls bereits verlassen. Alle betroffenen Personen wurden im Einsatzverlauf vom Rettungsdienst gesichtet und erforderlichenfalls medizinisch versorgt.

Durch die Einheiten Sonsbeck und Hamb wurde die technische Rettung der beiden eingeklemmten Personen mit hydraulischem Rettungsgerät durchgeführt, hierzu musste an Fahrer- und Beifahrerseite parallel mit Schneidgerät und Spreizer gearbeitet werden. Außerdem wurden der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt und die Unfallstelle ausgeleuchtet.

Nach der Rettung der verletzten Personen wurden insgesamt vier Verletzte in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Für die Räumung und Reinigung der Unfallstelle von Fahrzeugen, Trümmern und ausgelaufenen Betriebsstoffen wurde diese an die Polizei und die Autobahnmeisterei übergeben. Für die Feuerwehr Sonsbeck war der Einsatz nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft um ca. 22:30 Uhr beendet.